SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Ohne Nummer 1 zu den Spitzenmannschaften

Zumindest das Doppel Mego/Rezetka kann wie gewohnt antreten!„Schockstarre“ ist wohl der Begriff, mit dem man die aktuelle Gefühlslage von Spielern und Verantwortlichen des Bundesligateams des SV SCHOTT Jena am ehesten beschreiben kann, denn Spitzenmann Frantisek Placek, der in der Vorrunde mit einer Bilanz von 13:5 Einzeln zweitbester Akteur der Liga war, ist erkrankt – und das vermutlich ernsthaft und längerfristig. Ob und wann er dem SV SCHOTT wieder zur Verfügung stehen kann, steht in den Sternen.

Umso größer werden die ohnehin schon nicht geringen Herausforderungen bei der am Wochenende bevorstehenden Doppel-Auswärtsaufgabe, die den SV SCHOTT am Samstag zu Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim und am Sonntag zum punktgleichen Tabellenzweiten TV Leiselheim führt. Wie schon zu Beginn der Hinrunde wird Marius Marth aus dem Oberligateam das Bundesligaquartett komplettieren.

„Zumindest sind wir nun in der Rolle des absoluten Außenseiters und können völlig frei aufspielen“, konstatiert Abteilungsleiter Andreas Amend, sichtlich bemüht der äußerst kritischen Situation im Kampf um den Klassenerhalt Positives abzuringen.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis