SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Damen erkämpfen Platz an der Sonne

Anna Baklanova führte ihr Team mit einem Sieg über Anna Krieghoff an die Tabellenspitze!Mit einem denkbar knappen, in mehr als drei Stunden Spielzeit hart erkämpften 8:6-Auswärtssieg beim ESV Lok Pirna hat die Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena am späten Sonntagnachmittag die Tabellenspitze in der Regionalliga Süd erobert.

Dabei ging zum Auftakt des Spitzenspiels so ziemlich alles schief, was schief gehen kann. Das Doppel Sophie Schädlich/Marija Jadresko konnte nur den ersten Satz gegen Anna Krieghoff/Lisa Neumann gewinnen, musste dann aber im weiteren Spielverlauf insbesondere der Spielstärke Krieghoffs Tribut zollen. Anna Baklanova und Katharina Overhoff schienen beim Zwischenstand von 10:7 in fünften Satz gegen Frieda Scherber/Julia Krieghoff bereits auf der Siegerstraße, kassierten jedoch fünf Punkte in Serie und prompt lagen die Gastgeberinnen mit 2:0 in Front. Eine Führung, die der starke Aufsteiger aus der Oberliga dann unverzüglich durch Siege von Anna Krieghoff gegen Schädlich und Scherber gegen Overhoff auf 4:1 ausbaute, denn nur Baklanova gelang es, den ersten SCHOTT-Zähler gegen Neumann einzufahren. Im ersten Schlüsselspiel der Partie behielt dann Jadresko mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Julia Krieghoff die Nerven und verhinderte so die Vorentscheidung. Das zweite Schlüsselspiel, das Duell der beiden Topspielerinnen Anna Krieghoff und Baklanova folgte unmittelbar - erneut mit dem besseren Ausgang für die Gäste von der Saale, denn dank einer taktischen Meisterleistung gelang es Baklanova, der bis dato ungeschlagenen Krieghoff die erste Saisonniederlage mit 12:10 im fünften Satz zuzufügen. Die SCHOTT-Damen waren bei 3:4 wieder dran und mit dem Sieg Baklanovas wuchs auch der Kampfgeist bei ihren Mitspielerinnen.

Schädlich gewann ebenso in vier Sätzen gegen Neumann wie Overhoff gegen Julia Krieghoff, während auch Jadresko der entfesselt aufspielenden Scherber zum Sieg gratulieren musste - 5:5 der Zwischenstand in der mittlerweile dramatischen Partie. Overhoff zwang dann zwar Anna Krieghoff, ihr bestes Tischtennis zu zeigen, doch musste am Ende in vier knappen Sätzen die Überlegenheit der sächsischen Nummer eins akzeptieren. Am Nebentisch glich Baklanova durch ein 3:1 gegen Julia Krieghoff zum 6:6 aus, so dass die Entscheidung in den letzten beiden Partien des Tages fallen musste. Schädlich wurde dabei ihrer Favoritenrolle gegen Scherber gerecht und Jadresko besiegte mit Neumann die Nummer zwei der Hausherrinnen im fünften Satz mit 11:5, so dass am Ende die Jenaer Spielerinnen und ihr Anhang jubeln durften. 

Grund zur Freude hatten die Damen des SV SCHOTT dann gleich in mehrerer Hinsicht, denn während sie am Vormittag beim SV Dresden-Mitte zu einem ungefährdeten 8:3-Sieg kamen, ließ Pirna zeitgleich im Duell mit dem bayerischen Aufsteiger TTC Birkland beim 7:7 einen wichtigen Zähler liegen. Der bisherige Tabellenführer SV DJK Kolbermoor II musste am Sonntagmittag im Duell mit dem TSV Schwabhausen III auf Stammspielerin Victoria Dauter verzichten und unterlag überraschend mit 6:8. Somit weisen die Damen des SV SCHOTT als Tabellenführer nun einen Vorsprung von zwei Minuspunkten auf Kolbermoor, drei auf den RV Viktoria Wombach und gar vier auf Pirna auf.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px