SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  2. Damen

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Doppelumstellung hat gefruchtet

Knappe Niederlagen gehören hoffentlich der Vergangenheit an!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT ist in der Oberliga Herren dank einer Doppelumstellung in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Zum Saisonauftakt setzte es gegen den Post SV Zeulenroda und die DJK Biederitz jeweils knappe 4:6-Niederlagen, bei denen beide Eingangsdoppel verloren wurden. Eine anschließende Umstellung der beiden Paarungen - Nummer eins Patrick Vlacuska spielt jetzt mit Hasan Bradei und Kapitän Philip Schädlich mit Andrei Fiodarau - fruchtete. Drei der letzten vier Partien wurden mit 6:4 gewonnen, lediglich gegen den designierten Meister und Regionalligaaufsteiger SV Dresden-Mitte gab es die erwartete Niederlage. Mit nun 8:6 Punkten hat sich das Quartett auf Platz vier der Tabelle vorgearbeitet.

Am Wochenende sollen nun weitere Zähler gewonnen werden. Am Samstagabend gastiert Aufbau Schwerz in Jena und am Sonntag stellt sich der 1. TTV Schwarzenberg vor. Beide Teams sind noch sieglos, weisen je einen Zähler auf der Habenseite aus und rangieren folgerichtig auf den Plätzen zehn und elf der Tabelle.

 

1. Herren unterliegt klar in Stuttgart

Tibor Spanik schraubte seine Bilanz auf 7:2!In der 3. Bundesliga der Herren begann das Gastspiel des SV SCHOTT beim verlustpunktfreien Sportbund Stuttgart am Samstagabend ernüchternd. Ohnehin als Außenseiter an die Tische gehend, war für das Jenaer Quartett schon vor Spielbeginn klar, dass mindestens ein Doppelerfolg nötig wäre, um die Partie offen halten zu können. Doch diese Hoffnungen erfüllten sich nicht. Sowohl Tibor Spanik/Leonard Süß als auch  Pavol Mego/Roman Rezetka unterlagen ihren Gegnern und schnell gingen die Schwaben mit 2:0 in Front.

Wie befürchtet gelang es im weiteren Spielverlauf nicht, diesen frühen Rückstand aufzuholen. Zwar konnten Mego und Spanik noch auf 1:3 bzw. 2:4 verkürzen, doch gerade das erneut überzeugende Auftreten von Sportbund-Spitzenmann Dauud Cheaib (aktuelle Bilanz: 9 Siege bei nur einer Niederlage) garantierte den Hausherren den am Ende ebenso ungefährdeten wie verdienten 6:2-Endstand.

Mit 3:7 Zählern findet sich der SV SCHOTT aktuell auf Platz sieben der Tabelle wieder. In zwei Wochen steht dann das immens wichtigen Heimspiel gegen den Tabellenzehnten TTC Weinheim (2:8 Zähler) an.

 

Niederlage und Remis für Erste im Südwesten

Tibor Spanik gewann am Wochenende 3 Einzel und ein Doppel!In der 3. Bundesliga Süd der Herren standen für die erste Mannschaft des SV SCHOTT am Wochenende zwei Gastspiele im Südwesten der Republik auf dem Spielplan. Am Samstagabend unterlag das Quartett von der Saale dem Staffelfavoriten TV Worms-Leiselheim nach aufopferungsvollem Kampf mit 3:6. Das Doppel Pavol Mego/Roman Rezetka sowie Rezetka und Tibor Spanik im Einzel konnten das Match bis zum Zwischenstand von 3:3 offen halten, dann spielten die Domstädter aber ihr ganze Klasse aus und sorgten mit drei ungefährdeten Siegen für den 6:3 Endstand.

Am Sonntagnachmittag bei der TSG Kaiserslautern profitierten die Jenaer vom Fehlen der slowakischen Nachwuchshoffnung Adam Klayber in Reihen der Pfälzer. Er rückte kurzfristig in das erlesene Feld des zeitgleich im französischen Tours ausgetragenen "Europe Youth Top 10" nach. Trotzdem gelang dem SV SCHOTT nur ein Punktgewinn und nicht der erhoffte erste Auswärtssieg der Saison. Trotz eines makellosen Auftritts von Tibor Spanik, der beide Einzel und sein Doppel mit Leonard Süß gewann, konnten nur noch Mego und Süß je einen Einzelerfolg beisteuern, so dass die dramatische Partie 5:5 unentschieden endete.

Mit 3:5 Zählern belegt der SV SCHOTT aktuell Platz sechs der Tabelle, bevor am 31.10. das schwere Auswärtsspiel bei der verlustpunktfreien DJK SB Stuttgart ansteht.

 

Erster Saisonsieg für erste Herren

Pavol Mego war mit 2 Einzelsiegen der Matchwinner!Drei Stunden und 40 Minuten dauerte es am Samstagabend, bis sich die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT im zweiten Anlauf über den ersten Sieg in der noch jungen Saison 21/22 der 3. Bundesliga Süd freuen durfte. Schon alleine die Spielzeit verdeutlicht, dass der 6:4-Heimerfolg gegen den TTC Wohlbach alles andere als ein Spaziergang war.

In den Eingangdoppeln mussten Pavol Mego und Roman Rezetka ihren Gegnern Borna Kovac/Roman Rosenberg nach vier Sätzen gratulieren, während Tibor Spanik und Leonard Süß über die volle Distanz von fünf Durchgängen gehen mussten, um am Ende Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel niederzuringen. Auch in den ersten vier Einzeln des Abend wurden die Punkte geteilt. Mego siegte 3:2 gegen Rosenberg und Spanik 3:0 über Forkel, während Rezetka und Süß gegen Kovac und Grozdanov in vier bzw. fünf Sätzen unterlagen. Die Vorentscheidung fiel dann beim Zwischenstand von 3:3, als Noppenspezialist Rezetka den kampfstarken Rosenberg im fünften Satz niederrang und am Nebentisch Mego den starken Kovac in vier Sätzen in Schach hielt. Zwar stand anschließend Spanik gegen Grozdanov auf verlorenem Posten, doch Süß sorgte mit einem ungefährdeten Dreisatzsieg über Forkel nicht nur für seinen ersten Einzelerfolg, sondern auch für den 6:4-Endstand zugunsten seines Teams.

Schon am nächsten Wochenende ist das Jenaer Quartett wieder gefordert und das sogar doppelt. Auf Spaziergänge ist auch dann nicht zu hoffen, denn am Samstagabend tritt die Mannschaft beim ausgemachten Topfavoriten der Liga, dem TV Leiselheim, an und am Sonntag folgt dann das erste Gastspiel des SV SCHOTT bei der TSG Kaiserslautern, die mit einem fulminanten 6:0-Erfolg über den TTC Weinheim erfolgreich in die Saison gestartet ist.

 

Zweite unterliegt Zeulenroda knapp

Die knapp geschlagene 2. Mannschaft!Zum Saisonauftakt in die Oberliga der Herren kam es am Samstagnachmittag gleich zum Ostthüringer Derby gegen den Post SV Zeulenroda. Nicht zuletzt dank des Gewinns beider Eingangsdoppel ging der Sieg mit 6:4 an die Gäste. Zwar hielt sich Andrei Fiodarau mit zwei klaren Dreisatzsiegen schadlos und sowohl Neuzugang Patrick Vlacuska als auch Kapitän Philip Schädlich besiegten die Gäste-Nummer 2 Jan Vesely, doch am Ende reichte dies nicht, um den Doppelrückstand zu egalisieren.

Schon am nächsten Samstag hat das Team in den beiden Heimspielen gegen den TTV Hydro Nordhausen und die DJK Biederitz die erneute Gelegenheit, die ersten Saisonzähler einzufahren. Beide Kontrahenten tafen am vergangenen Wochenende aufeinander. Biederitz setzte sich in Nordhausen knapp mit 6:4 durch.

 


Seite 3 von 37

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px