SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Kaito Ishida vor Mitteldeutscher Meisterschaft Jugend 15

Kaito Ishida ist am Samstag bei den Mitteldeutschen gefordert!SV SCHOTT-Nachwuchshoffnung Kaito Ishida startet am Samstag bei den diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften Jugend 15, die in der Sporthalle des Pierre-de-Coubertin-Sportgymnasiums in Erfurt ausgetragen werden. Gemeinsam mit Ivo Quett (Post SV Mühlhausen) und Till Berbig (USV Jena) bildet er ein Thüringer Trio, das zum Favoritenkreis der zwölfköpfigen Teilnehmerfeld zählt. Der Wettkampf wird nach dem Modus "jeder-gegen-jeden" ausgetragen. Aufgrund der Pandemieauflagen in der Landeshauptstadt werden die Altersklassen Jugend 15 und Jugend 18 zeitlich voneinander getrennt, so dass auf alle das straffe Programm von elf Partien an einem Tag wartet. Neben der Meisterehre geht es auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften Jugend 15 im März. Diese sichern sich die besten drei im Gesamtklassement sowie der beste Teilnehmer, der noch der Altersklasse Jugend 13 angehört.

Bundesligaspielerin Katharina Bondarenko-Getz ist aufgrund ihrer Qualifikation zum mittlerweile leider abgesagten Bundesranglistenfinale Top 12 der Mädchen 18 auch schon zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert und ist daher von der Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften freigestellt.

 

Schwere Aufgabe in Tostedt

Anastassiya Lavrova ist morgen in Tostedt gefordert!Für die Damenmannschaft des SV SCHOTT steht am morgigen Samstag das Nachholspiel aus der Vorrunde auf dem Programm. Um 15 Uhr schlägt das Team beim MTV Tostedt auf, der minuspunktgleich mit dem TuS Uentrop die Tabelle der 2. Bundesliga anführt. Die beiden Teams werden aller Voraussicht nach die Meisterschaft und das damit verbundene Aufstiegsrecht ins Oberhaus untereinander ausmachen. Dementsprechend hoch werden die Trauben im etwas südlich von Hamburg gelegenen Tostedt auch hängen für das SV SCHOTT-Quartett.

 

(Fast) volles Programm für überregionale Teams

Maya Kunats (l.) und Karlijn van Lierop erwarten morgen Staffel!Am bevorstehenden Wochenende sind die drei überregional aktiven Teams des SV SCHOTT in ihren Ligen im Einsatz. In der 2. Bundesliga empfangen die Damen am Samstagabend um 18 Uhr Tabellenschlusslicht TTC GW Staffel und wollen unbedingt punkten, um den in der Vorrunde erarbeiteten Vorsprung auf die Abstiegsränge zu behalten. Doch Chefcoach Ralf Hamrik warnt eindringlich vor dem nur vermeintlich einfachen Gegner: "Schon das 6:2 im Hinspiel war eine ganz knappe Angelegenheit - vier unserer sechs Punkte dort kamen erst im fünften Satz". Und dabei fehlte beim ersten Aufeinendertreffen der beiden Teams die Stammnummer zwei der Hessinnen, Leonie Berger, die nun wieder antritt.

Vor einer richtungsweisenden Partie im Abstiegskampf der 3. Bundesliga Süd steht auch die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT. Am Sonntag um 14 Uhr gastiert Tabellennachbar SB Versbach - mit vier Pluspunkten auf Tabellenrang neun rangierend - bei den Achtplatzierten Jenaern, die fünf Habenpunkte aufweisen. Mit zwei Sondertrainingseinheiten bereitet sich das komplette Team akribisch auf das so wichtige Duell mit den Würzburgern am Sonntag vor. Die Partie ist eines der beiden ausgefallenen Vorrundenspiele des SV SCHOTT-Quartetts.

Ebenfalls im Einsatz ist die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT, die am Samstag ab 17:30 Uhr bei den akut abstiegsbedrohten Nordthüringern vom TTV Hydro Nordhausen aufschlägt. Wie im Hinspiel (7:3) will die Zweite auch im Rückspiel beide Zähler einfahren. Das für Sonntagvormittag geplante Match gegen den MSV Hettstedt musste wegen eines Coronafalls mit Mannschaftskontakt in Reihen der Sachsen-Anhalter auf den 10.04. verlegt werden.

 

Herren erwarten Stuttgart zum Rückrundenauftakt

Tibor Spanik schlägt am Samstag an Brett 2 auf!Auch wenn noch zwei im Dezember ausgefallene Vorrundenspiele auf ihre Austragung warten, beginnt am Samstag um 18 Uhr bereits die Rückrunde für die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten DJK Sportbund Stuttgart. Erstmals wird dann Tibor Spanik an Position zwei aufschlagen und sich nach überzeugender Vorrunde (12:3 Einzel) im vorderen Paarkreuz beweisen. Roman Rezetka rückt dafür an Position drei.

Diese kleine Veränderung in der Aufstellung des Jenaer Quartetts, das aktuell den achten Tabellenplatz einnimmt, ändert nichts daran, dass im Duell gegen Stuttgart die Favoritenrolle klar bei den Gästen aus Schwaben liegt, die auch das Hinspiel souverän mit 6:2 gewannen.

Trotzdem ist man im Lager des SV SCHOTT nicht unzufrieden mit der Ansetzungsplanung, denn am kommenden Wochenende wartet das immens wichtige Nachhol-Heimspiel gegen den SB Versbach. "Nach der längeren Pause seit Ende November sind wir froh, vor dem Versbach-Spiel die Möglichkeit haben, wieder Wettkampfpraxis zu sammeln", erläutert SV SCHOTT-Abteilungsleiter Andreas Amend.

 


Seite 9 von 202

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px