SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

SCHOTT-Herren sind Meister

Spitzenspieler Nico Stehle führte sein Team mit 4 Einzel- und 3 Doppelerfolgen zur Meisterschaft!Überraschend ist die Nachricht zwar nicht, dennoch ist die Freude groß im Tischtennis-Lager des SV SCHOTT, denn die erste Herrenmannschaft hat bereits am Samstag mit einem schwer erkämpften 9:4-Erfolg beim TSV Schwabhausen die Meisterschaft in der Regionalliga Süd gewonnen. Trotz erheblicher Gegenwehr der Bayern hatte das SCHOTT-Sextett am Ende die Nase vorn, nicht zuletzt, weil sich das vordere Paarkreuz mit Nico Stehle und Marko Petkov schadlos hielt und auch Nemanja Ignjatov zwei Einzelzähler beizusteuern wusste. Da nahezu zeitgleich im Verfolgerduell der SSV Schlotheim mit 9:4 die Oberhand über den TTC Holzhausen behielt, stand der SV SCHOTT bereits am Samstagabend trotz noch vier ausstehender Partien als Regionalligameister fest. Wenig verwunderlich also, dass in der zweiten Partie des Wochenendes am Sonntag nach der langen Rückreise aus Dachau und einer kurzen Nacht die Luft vor dem Thüringenderby in Schlotheim raus war. So entwickelte sich im Nordthüringischen eine spannende wie unterhaltsame Partie, in der am Ende der frisch gebackene Meister knapp mit 9:7 siegte. Erneut Nico Stehle sowie der in dieser Saison beständige "Mister Zuverlässig" Rossi Niezgoda punktete jeweils doppelt, zwei weitere Einzelerfolge von Marko Petkov und Philip Schädlich sowie insgesamt drei Doppelerfolge sorgten dafür, dass die mögliche Überraschung zugunsten des SSV Schlotheim am Ende ausblieb. Bereits zum zweiten Mal nach der Saison 2012/13 in der damaligen Südweststaffel darf sich der SV SCHOTT über den Titel die Regionalligameisters freuen. Im Gegensatz zu vor zwei Jahren soll nun aber auch der Aufstieg in die 3. Bundesliga wahrgenommen werden.

Die Damen des SV SCHOTT haben mit zwei klaren Erfolgen gegen ersatzgeschwächte Gegnerinnen das Meisterschaftsrennen in ihrer Regionalliga offen gehalten. Sowohl beim 8:1 am Samstag in Lengenfeld als auch beim 8:0-Kantersieg gegen den SV Dresden-Mitte am Sonntag in eigener Halle war die Dominanz des SCHOTT-Quartetts drückend. Sowohl der SV SCHOTT als auch der SV DJK Kolbermoor II weisen nun jeweils 27:5 Zähler auf, im Einzelspielverhältnis haben die Jenaerinnen aktuell die Nase um genau zwei Spiele vor, so dass die Entscheidung um den Staffelsieg in den beiden noch ausstehenden Partien der Kontrahenten erfolgen wird. So knapp das Rennen um die Ligakrone auch sein mag, so belanglos ist es allerdings auch, denn beide Mannschaften haben ihren Startplatz in der 3. Bundesliga in der nächsten Saison bereits sicher.

Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT musste in der Oberliga Mitte über zwei knappe Auswärtsniederlagen quittieren. Sowohl im Duell mit dem TSV Elektronik Gornsdorf (6:9) am Samstag also auch beim SV Dresden-Mitte (5:9) am Sonntag reichte es nicht, um Zählbares mit nach Hause zu bringen. Die letzten zum Klassenerhalt noch fehlenden Zähler sollen nun zum Saisonabschluss im Gastspiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten 1. TTV Schwarzenberg eingefahren werden.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis