SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Spitzenspiel und -platz verloren

Marija Jadreskos zwei Einzelsiege konnten die Niederlage nicht verhindern!In der Damen-Regionalliga musste der SV SCHOTT am Sonntag über eine bittere 5:8-Heimniederlage gegen die Bundesligareserve des SV/DJK Kolbermoor quittieren und gleichzeitig die Tabellenführung an das junge südbayerische Team abgeben.

Dabei erlebte die hochklassige Partie einen dramatischen Verlauf. Zunächst gewannen die Gäste die beiden wichtigen Auftaktdoppel. Anna Baklanova und Katharina Overhoff unterlagen Andreea Balog/Victoria Dauter in vier Durchgängen. Sophie Schädlich und Marija Jadresko hielten zwar gegen Gaia Monfardini/Alina Welser bis zum Zwischenstand von 9:9 im fünften Satz mit, doch ein Aufschlagfehler Schädlichs bescherte den Gegnerinnen den ersten Matchball, den diese prompt zu nutzen wussten.

Somit lief das SCHOTT-Quartett von Anfang an einem Rückstand hinterher, der in den folgenden drei Paarkreuzvergleichen nicht aufzuholen war. Durch zwei Siege von Baklanova und einem von Jadresko bei Niederlagen von Schädlich und Overhoff sicherten die Bayerinnen bis zum Zwischenstand von 3:5 ihren Vorsprung. Doch beim zweiten Aufschlag im unteren Paarkreuz keimte dann Hoffnung auf im SCHOTT-Lager. Jadresko ließ Welser wenig Chancen und siegte in vier Sätzen während zeitgleich Overhoff nach nahezu aussichtslosem 0:2-Satzrückstand gegen Dauter noch durch eine kämpferische Meisterleistung mit dem nötigen Quäntchen Glück 11:9 im Entscheidungssatz siegte.

Wer nun dachte, das SCHOTT-Team hätte durch den Ausgleich zum 5:5 das Momentum auf seine Seite gebracht, wurde jedoch herb enttäuscht in den nächsten Partien. Overhoff kam mit dem rückhandlastigen Spiel Balogs gar nicht zurecht (1:3) und zum Entsetzen des SCHOTT-Anhangs verlor Spitzenspielerin Baklanova in fünf Durchgängen gegen Dauter und kassierte ihre erst zweite Saisonniederlage zum denkbar unglücklichsten Zeitpunkt. 7:5 in Front liegend gelang es auch Welser eine Topleistung gegen Schädlich, die von ihrer eigenen Bestleistung weit entfernt und zunehmend verunsichert agierte, abzurufen, doch als Welser beim Zwischenstand von 2:1 und 10:6 zunächst vier Matchbälle und beim 11:10 auch den fünften Matchball nicht verwandeln konnte, schienen Schädlich und ihr Team doch wieder im Spiel, zumal sich Jadresko am Nebentisch anschickte, Monfardini wenig Chancen zu lassen. Doch auch diese Hoffnung zerstob. Schädlich konnte ihren Satzball zum Satzausgleich bei 12:11 in Satz vier nicht nutzen und Welser verwandelte Matchball Nummer sechs zum 8:5-Endstand für Kolbermoor.

Somit übernehmen die Bayern nun die Tabellenführung in der Regionalliga Süd und sind dank der bereits ausgetragenen Spiele und ihres hervorragenden Spielverhältnisses Topfavorit auf die Meisterschaft, auch wenn sowohl Kolbermoor wie auch der SV SCHOTT jeweils vier Minuspunkte aufweisen.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px