SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen!

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2023/24 mit insgesamt 15 Mannschaften am Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 1. Bundesliga bis zur 4. Kreisliga teil. Wir möchten allen Freundinnen und Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Vorstellungen ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Herzschlagfinale im Ostthüringer Derby

Kaito Ishida bezwang Josef Braun 3:2!Nichts für schwache Nerven war das Ostthüringer Oberliga-Duell zwischen dem SV SCHOTT Jena und Gastgeber Post SV Zeulenroda am Samstagabend. Am Ende des dreieinhalbstündige Krimis sprachen zwar sowohl die ausgespielten Bälle (407:364) als auch die Sätze (21:20) für die Zeulenrodaer Post, doch der Punktsieger war der SV SCHOTT, der die Partie mit 6:4 für sich entschied. 19:17 triumphierte Hasan Bradei gegen Miroslav Cecava im fünften und letzten Satz  des über Sieg oder Unentschieden entscheidenden finalen Einzels der Partie und knüpfte dabei nahtlos an sein ersten Einzel an, das er mit 15:13 im Entscheidungssatz gegen Vincent Kazuch gewann. für die weiteren Zähler sorgten Leonard Süß/Bradei im Doppel standesgemäß im fünften Satz,  Süß mit zwei sicheren Einzelerfolgen gegen Cecava und Kazuch sowie Kaito Ishida, dem es gelang Altmeister Josef Braun in einer weiteren Partie über die volle Distanz niederzuringen.

Somit meisterte das SV SCHOTT-Quartett, das auf den erkrankten Patrik Vlacuska verzichten musste, die Aufgabe im Ostthüringer Derby mit Bravour und weist nach wie vor einen Minuspunkt Vorsprung auf Verfolger Post SV Mühlhausen II auf, während Zeulenroda auf Rang vier nun neun Minuspunkte hat.

 

Ergebnisse 24./25.02.

Oberliga Herren
Post SV Zeulenroda - SCHOTT 4:6

Thüringenliga Herren
SF Leubingen - SCHOTT II 1:8
SCHOTT II - TTV Hydro Nordhausen 8:4

Verbandsliga Damen
ESV Lok Saalfeld - SCHOTT II 3:6
SG Sonneberg - SCHOTT II 2:6

Verbandsliga Herren
SCHOTT III - Post SV Zeulenroda III 8:5

Bezirkspokal Herren
SCHOTT IV - USV Jena IV 4:0

2. Bezirksliga Herren
MTV Saalfeld - SCHOTT V 6:8

Bezirksliga Jugend
SCHOTT - SC Windischleuba 8:0

 

Niederlage und Sieg für 1. Herren

Patrik Vlacuska musste stark angeschlagen antreten!Trotz eines gesundheitlich schwer angeschlagenen Patrik Vlacuskas konnte die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT einen kompletten Fehlstart in die Rückrunde vermeiden. Auf der Anreise zum Heimspiel gegen die DJK Biederitz am Samstagabend stellten sich beim slowakischen Leistungsträger starke Erkältungssymptome ein, die zur Folge hatten, dass er nicht nur sein Eingangsdoppel gemeinsam mit Mannschaftskapitän Leonard Süß verlor, sondern auch in beiden Einzeln chancenlos blieb. So lautete der Endstand der Partie 3:7 aus Sicht der Jenaer Gastgeber und die Chance, die Tabellenführung in Anbetracht des nachmittäglichen Patzers der TTBL-Reserve des Post SV Mühlhausen auszubauen, war vertan.

Doch wie so oft zeigte das Quartett des SV SCHOTT Moral. Am Sonntagnachmittag bezwang es im Thüringenderby den TTC Zella-Mehlis mit 6:4 und Vlacuska, dem es etwas besser als am Vorabend ging, sicherte seinem Team mit einem Doppel- und zwei Einzelsiegen beide Punkte und so die Tabellenführung nach Minuspunkten. Erfreulich aus Jenaer Sicht, dass auch Kaito Ishida nach zuletzt durchwachsenen Turnierergebnissen mit zwei Einzelsiegen wieder positiv auf sich aufmerksam machte. Vor dem Spitzenspiel am nächsten Samstagabend in Zeulenroda hofft das Team nun auf Patriks vollständige Gesundung.

 

Mitteldeutscher Titel für Stefanska

Faustyna Stefanska stand am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest!Faustyna Stefanska hat am vergangenen Wochenende in Riestedt (Sachsen-Anhalt) äußerst souverän die Mitteldeutschen Meisterschaften der Damen gewonnen. Sie blieb in allen zehn Partien des Wochenendes ungeschlagen, gab dabei gerade mal fünf Sätze ab und verwies die zweitligaerprobte Leonie Hildebrandt (LTTV Leutzscher Füchse/Sachsen) auf Rang zwei des Abschlussklassements. Neben dem Titel der Mitteldeutschen Meisterin sicherte sich die 15jährige auch die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der Damen, so dass sie bei den TT-Finals, die im Juni in Erfurt steigen, sowohl bei den Mädchen 19 als auch bei den Damen am Start sein wird.

Weniger erfolgreich verliefen die "Mitteldeutschen" für den zweiten Starter des SV SCHOTT. Kaito Ishida musste sich mit 3:4 Spielen mit Rang sechs seiner Vorrundengruppe zufrieden geben. Die Gelegenheit, es besser zu machen, hat er bereits am kommenden Wochenende, wenn er - wie Faustyna auch - beim Bundesranglistenturnier "Top 24" der Jugend 19 in Ettlingen (Baden-Württemberg) an den Start geht.

 

Kooperation

 Topspeed

  logo niba gr

 janova 

 Lichtstadt Jena

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Social Media

 

Dein SV SCHOTT@facebook!

SV SCHOTT TT@instagram

 


Infobox

stream dachau
 
 TTTV Stützpunkt
 
TT-Tinals 2024 in Erfurt!
 
Anerkannter Stützpunktverein
 
tibhar logo 410x220px

Letzte Nachrichten