SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen!

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2022/23 mit insgesamt 15 Mannschaften am Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 2. Bundesliga bis zur 4. Kreisliga teil. Wir möchten allen Freundinnen und Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Vorstellungen ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Nichts zu holen beim Tabellenführer

Tibor Spaniks Einzelsieg zählte nicht mehr!Wie befürchtet entwickelte sich das sonntägliche Gastspiel der 1. Herren des SV SCHOTT in der 3. Bundesliga beim Tabellenführer TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal zur einseitigen Angelegenheit. Grund zum Jubeln für das Jenaer Quartett, in dem erstmals der 16jährige Ukrainer Andrii Ostrovskyi zum Einsatz kam, gab es nur in den Eingangsdoppeln, als Tibor Spanik und Roman Rezetka mit einem Dreisatzerfolg über Hermann Mühlbach und Bohdan Sinkevych für einen Zwischenstand von 1:1 sorgten. Dies sollte auch gleichzeitig der letzte Zähler für die Gäste sein, denn in den ersten vier Einzeln gab es nichts zu holen für den SV SCHOTT. Beim Zwischenstand von 1:5 schien zumindest Ergebniskosmetik möglich, als Spanik Mühlbach, seines Zeichens Ehemann der SV SCHOTT-Bundesligaspielerin Valerija Mühlbach, klar in drei Sätzen beherrschte. Doch die Partie kam nicht mehr in die Wertung, da sich Pavol Mego am Nebentisch dem gewohnt starken Miroslav Horejsi trotz einer 6:1-Führung im Entscheidungssatz noch geschlagen geben musste.

Mit aktuell 7:9 Zählern belegt der SV SCHOTT Rang fünf in der Tabelle. Am Samstagabend gastiert Aufsteiger TTC Bietigheim-Bissingen (4:10 Punkte) um 18 Uhr zum letzten Vorrundenspiel in Jena.

 

Ergebnisse 26./27.11.

3. Bundesliga Herren
TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal - SCHOTT 6:1

DTTB-Bundesranglistenturnier Top 24 Jugend 19/15
Koharu Itagaki 1. Platz Mädchen 15
Katharina Bondarenko-Getz Plätze 21-24 Mädchen 19
Alle Ergebnisse auf den Webseiten des DTTB!

Thüringenliga Herren
SCHOTT III - VfB Schleiz 8:1

2. Bezirksliga Herren
USV Jena VI - SCHOTT V 0:8

Bezirksliga Jugend
TSV Lehndorf - SCHOTT 0:8
SCHOTT - Post SV Gera 8:1

 

Bondarenko-Getz startet beim Top 24

Katharina Bondarenko-Getz schlägt beim Top 24 auf!Katharina Bondarenko-Getz startet am bevorstehenden Wochenende in Saarbrücken beim Bundesranglistenturnier Top 24 in der Altersgruppe der Mädchen 19. Ausgetragen wird das Turnier zunächst in 6er-Vorrundengruppen, ehe dann bis zu drei Zwischenrunden sowie Halbfinale und Finale am Sonntag anstehen. Zweiter Thüringer Teilnehmer ist Ivo Quett (Post SV Mühlhausen) bei den Jungen 15. Bei den Mädchen 15 geht auch SV SCHOTT-Bundesligaspielerin Koharu Itagaki als Mitfavoritin an den Start. Sie tritt im Nachwuchs allerdings für ihren Heimatverband Bayern an. Wir wünschen maximale Erfolge!

 

Bitteres 4:6 gegen die Bayern

Roman Rezetkas Siege konnten die Niederlage gegen den FCB nicht verhindern!In der 3. Bundesliga Süd erlebten die Herren des SV SCHOTT am Samstagabend nach mehr als viereinhalb Stunden Spielzeit eine überaus bittere 4:6-Heimniederlage gegen den FC Bayern München. Zwar waren die Gastgeber mit zwei Doppelerfolgen optimal in die Partie gestartet, doch die Gäste glichen postwendend aus. Tibor Spanik fand keinerlei Mittel gegen Gäste-Spitzenmann Florian Schreiner und Pavol Mego ging am Nebentisch gegen Tom Schweiger zwar mit 2:0-Sätzen in Führung, musste sich am Ende jedoch in fünf Durchgängen geschlagen geben. Nach der Pause konnte zwar Roman Rezetka gegen Petros Sampakidis punkten, doch Leonard Süß unterlag Nico Longinho ebenso in fünf Sätzen wie Mego anschließend Schreiner. Spanik blieb auch gegen Schweiger chancenlos, so dass die Bayern vor den letzten beiden Einzeln mit 5:3 in Front lagen. Gewohnt souverän verkürzte dann Rezetka auf 4:5, doch Süß musste - 9:11 im Entscheidungssatz - Sampakidis zum Sieg gratulieren. Die Münchner gewannen somit vier Einzel im Entscheidungssatz und sicherten sich so den hauchdünnen 6:4-Auswärtserfolg.

Mit 7:7 Punkten rangiert der SV SCHOTT weiter auf Platz vier. Die Bayern haben mit nun fünf Pluspunkten die Abstiegsränge verlassen und belegen Platz acht. Bereits am Sonntag ist das Team des SV SCHOTT erneut gefordert. Dann steht das Ostderby beim Tabellenersten TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal auf dem Programm.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px