SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 20221/2023

Nummer 1: Patrik Vlacuska
Nummer 2: Andrei Fiodarau
Nummer 3: Philip Schädlich
Nummer 4: Hasan Bradei
 
 
 


2. Herren bleibt der Oberliga treu

Großer Jubel nach dem knappen Sieg gegen Hettstedt!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT hat gestern mit einem hauchdünnen 6:4-Erfolg in eigener Halle über den MSV Hettstedt den erneuten Klassenerhalt in der Oberliga Mitte aus eigener Kraft geschafft und geht als Gründungsmitglied nächste Saison dann in die zehnte Spielzeit der Mitteldeutschen Oberliga.

Dabei hatte das Wochenende ernüchternd begonnen. Am Samstagabend setzte es in Biederitz eine deutliche 3:7-Niederlage, so dass es noch nicht klappte mit dem erhofften Punktgewinn. Doch am Sonntag zeigte das Team Kämpferqualitäten und rang die hochmotivierten Gäste aus dem Mansfelder Land nieder. Das Zünglein an der Waage war dabei das Fünfsatzglück der Gastgeber. Hasan Bradei bezwang sowohl Robert Roß als auch Tom Gerbig mit je zwei Punkten Vorsprung im Entscheidungssatz und auch Kapitän Philip Schädlich siegte in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Gerbig. Mit nunmehr 24:18 Zählern rangiert die Zweite auf Platz fünf der Tabelle und kann somit rechnerisch auch nicht mehr auf Relegationsplatz acht abrutschen. Am 30.04. steht das letzte Saisonspiel beim bereits abgestiegenen Aufbau Schwerz an.

 

Doppelte weiße Weste für Zweite

Zufriedene Gesichter nach den beiden klaren Siegen!Absolut keine Blöße gab sich die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Wochenende in den beiden Heimspielen der Oberliga Mitte gegen die akut abstiegsbedrohten Teams von Aufbau Schwerz und dem 1. TTV Schwarzenberg. 10:0 lautete der überzeugende Endstand in beiden Partien für das gastgebenden Quartett des SV SCHOTT. Große Erleichterung herrschte gerade beim Kapitän der Zweiten, Philip Schädlich, dem nach bislang eher mäßigem Saisonverlauf vier erlösende Einzelsiege in Serie gelangen.

Mit den beiden deutlichen Erfolgen schraubte die Zweite ihr Punktekonto auf 12:6-Zähler und rückte damit auf Tabellenplatz zwei vor. Diesen am kommenden Wochenende zu verteidigen dürfte eine ungleich schwierigere Aufgabe werden, denn dann warten zum Vorrundenabschluss die beiden schweren Auswärtsaufgaben beim TTC Börde Magdeburg am Samstag und dem MSV Hettstedt am Sonntag.

 

Doppelumstellung hat gefruchtet

Knappe Niederlagen gehören hoffentlich der Vergangenheit an!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT ist in der Oberliga Herren dank einer Doppelumstellung in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Zum Saisonauftakt setzte es gegen den Post SV Zeulenroda und die DJK Biederitz jeweils knappe 4:6-Niederlagen, bei denen beide Eingangsdoppel verloren wurden. Eine anschließende Umstellung der beiden Paarungen - Nummer eins Patrick Vlacuska spielt jetzt mit Hasan Bradei und Kapitän Philip Schädlich mit Andrei Fiodarau - fruchtete. Drei der letzten vier Partien wurden mit 6:4 gewonnen, lediglich gegen den designierten Meister und Regionalligaaufsteiger SV Dresden-Mitte gab es die erwartete Niederlage. Mit nun 8:6 Punkten hat sich das Quartett auf Platz vier der Tabelle vorgearbeitet.

Am Wochenende sollen nun weitere Zähler gewonnen werden. Am Samstagabend gastiert Aufbau Schwerz in Jena und am Sonntag stellt sich der 1. TTV Schwarzenberg vor. Beide Teams sind noch sieglos, weisen je einen Zähler auf der Habenseite aus und rangieren folgerichtig auf den Plätzen zehn und elf der Tabelle.

 

Zweite unterliegt Zeulenroda knapp

Die knapp geschlagene 2. Mannschaft!Zum Saisonauftakt in die Oberliga der Herren kam es am Samstagnachmittag gleich zum Ostthüringer Derby gegen den Post SV Zeulenroda. Nicht zuletzt dank des Gewinns beider Eingangsdoppel ging der Sieg mit 6:4 an die Gäste. Zwar hielt sich Andrei Fiodarau mit zwei klaren Dreisatzsiegen schadlos und sowohl Neuzugang Patrick Vlacuska als auch Kapitän Philip Schädlich besiegten die Gäste-Nummer 2 Jan Vesely, doch am Ende reichte dies nicht, um den Doppelrückstand zu egalisieren.

Schon am nächsten Samstag hat das Team in den beiden Heimspielen gegen den TTV Hydro Nordhausen und die DJK Biederitz die erneute Gelegenheit, die ersten Saisonzähler einzufahren. Beide Kontrahenten tafen am vergangenen Wochenende aufeinander. Biederitz setzte sich in Nordhausen knapp mit 6:4 durch.

 

Bonuspunkt für Zweite

Simon Schreyer schraubte seine Bilanz auf 8:4!Der zweiten Mannschaft des SV SCHOTT gelang am Samstagabend in eigener Halle gegen den favorisierten Aufsteiger TTC Lugau ein 6:6-Remis, mit dem die Mannschaft einen nicht erwarteten Zusatzzähler einfahren konnte.

Einmal mehr überzeugte das aus Hasan Bradei und Simon Schreyer bestehende mittlere Paarkreuz mit vier Einzelerfolgen. Andrei Fiodarau bezwang Nummer zwei Petr Wasik und Oleksii Mesich behielt beim Zwischenstand von 5:6 die Nerven. Er bezwang Christian Franz in drei Durchgängen und sicherte seinem Team so das Unentschieden.

Mit aktuell 7:5 Zählern findet sich die Zweite auf Platz vier der Oberligatabelle wieder. Die für Samstag in Dresden angesetzte Partie beim dortigen SV Mitte musste aufgrund der hohen aktuellen Infektionszahlen auf einen späteren Termin verschoben werden.

 


Seite 1 von 22

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px