SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
4. Herren - Verbandsliga Ost

Tabelle & Spielplan Verbandsliga Ostthüringen

Aufstellung Vorrunde 2017/2018

Wilsdorf, Maximilian
1. Wilsdorf, Maximilian
Lurje, Robert
2. Lauterbach, Frank
Lurje, Robert
3. Spiegelhauer, Chris
Wagner, Gerd
4. Neck, Andreas (MF)
Rumpff, Andreas
5. Rumpff, Andreas
Süß, Christian
6. Süß, Christian
Bode, Paul
7. Bode, Paul


Sieg und Niederlage

1. Bezirksliga: VfL Gera - SCHOTT IV 9:3, SG Braunichswalde - SCHOTT IV 5:9

Trotz mehrfacher Ersatzgestellung gelang der vierten Mannschaft des SV SCHOTT am vergangenen Wochenende eine Punkteteilung bei den beiden anstehenden Auswärtsaufgaben. Am Samstagabend holte sich das Team, das ohne die abwesenden Steffen Schlötzer und Simon Goldenstein sowie den erkrankten Lukas Böhme auskommen musste, zunächst eine deftige 3:9-Niederlage bei Ligaprimus VfL Gera ab. Lediglich Routinier Andreas Amend sowie das Doppel Andreas Neck/Amend konnten Zähler für den SV SCHOTT in der einseitigen Partie einspielen. Am Sonntag in Braunichswalde schlug dann aber die Stunde des SCHOTT-Nachwuchses. Sowohl der wieder genesene Lukas Böhme als auch Willy Wu und Ilja Andrich blieben in ihren insgesamt fünf Einzeln ungeschlagen. Zusammen mit dem Doppelerfolg von Böhme/Andrich sorgten die drei Talente so für insgesamt sechs der neun SCHOTT-Punkte. Für die weiteren drei waren Andreas Neck und Andreas Amend mit einem gemeinsamen Doppelsieg sowie je einem Einzelerfolg über die Nummer zwei der Gastgeber Torsten Oschatz verantwortlich.
Mit 19:7 Zählern findet sich die "Vierte" aktuell sogar auf dem zweiten Tabellenplatz wieder, allerdings weisen der TSV Zeulenroda und der TTC Saalfeld auf den nächsten Rängen einen Minuszähler weniger auf. Am Samstag, den 04.02., gastiert ab 11 Uhr dann die zweite Mannschaft des SV Aufbau Altenburg in der Kastanienschulturnhalle und am Sonntag, den 05.02., tritt SCHOTT IV dann um 10 Uhr beim TTC Saalfeld an.
 

Ungefährdeter Heimsieg zum Rückrundenauftakt

1. Bezirksliga: SCHOTT IV - TTSG Schmölln/Thonhausen 9:4

Klaus Urban, Spitzenspieler der Gäste aus der Knopfstadt, wusste zwar mit einer absoluten Galavorstellung zu überzeugen und bezwang sowohl SCHOTT-Nr. 2 Andreas Neck als auch SCHOTT-Nr. 1 Andreas Amend mit 3:1 Sätzen und brachte Letzterem so die erste Saisonniederlage bei, doch zu viel mehr reichte es für die Gäste nicht im ersten Spiel des noch jungen Jahres, zumal das TTSG-Sextett erneut nicht in Bestbesetzung gegen die "Vierte" antrat.
Christopher Michaelis, für den es zum Hinrundenende alles andere als rund lief, meldete sich mit zwei fulminanten Einzelsiegen zurück und auch Andreas Amend, Andreas Neck, Steffen Schlötzer, Lukas Böhme und Willy Wu steuerten je einen Zähler zu den insgesamt sieben Einzelsiegen bei. In Summe mit den beiden Doppelerfolgen von Amend/Neck und Michaelis/Wu ergab sich so ein ungefährdeter 9:4-Heimsieg für die vierte Mannschaft des SV SCHOTT.
Mit mittlerweile 17:5 Zählern behauptet das Team den dritten Tabellenplatz. Am Wochenende 21./22.01. stehen dann die schweren Auswärtsaufgaben bei Tabellenführer VfL Gera und dem kampfstarken Mitaufsteiger SG Braunichswalde auf dem Programm.
 

Heimsieg zum Vorrundenabschluss

1. Bezirksliga: SCHOTT IV - TuS Osterburg Weida II 9:5

Im letzten Spiel der Vorrunde gelang der vierten Mannschaft des SV SCHOTT vergangenen Samstag in eigener Halle ein 9:5-Heimerfolg über die ersatzgeschwächten Gäste vom TuS Osterburg Weida II. Routinier Andreas Amend und Youngster Lukas Böhme steuerten je 2,5 Zähler zum Sieg bei, Andreas Neck und Steffen Schlötzer waren mit je 1,5 Punkten beteiligt und auch Nachwuchs-Ersatzmann Ilja Andrich wusste mit einem Einzelsieg zu überzeugen.
Durch den sechsten Sieg bei drei Remis und nur einer Niederlage beendete die "Vierte", die aus der 2. Bezirksliga in die höchste Bezirksspielklasse aufgestiegen war, die Vorrunde überraschend positiv mit 15:5 Zählern auf dem dritten Tabellenrang. Große Trainingspausen darf sich das Team nun aber nicht leisten, denn schon am Samstag, den 07.01., beginnt die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen die TTSG Schmölln/Thonhausen.
 

Arbeitssieg in Altenburg

1. Bezirksliga: SV Medizin Altenburg - SCHOTT IV 6:9

Die vierte Mannschaft des SV SCHOTT hat am vergangenen Samstag beim Tabellenschlusslicht SV Medizin Altenburg einen ebenso ungefährdeten wie glanzlosen 9:6-Arbeitssieg für sich verbuchen können.
Garant des Siegs im letzten Auswärtsspiel der Vorrunde war einmal mehr das starke vordere Paarkreuz der Bezirksligavertretung. Andreas Amend und Andreas Neck blieben in allen Einzeln und im gemeinsamen Doppel ungeschlagen und steuerten so insgesamt fünf Zähler zum Erfolg bei. Über die volle Distanz von fünf Sätzen strecken musste sich dabei nur Andreas Neck im  Duell mit dem unbequemen Tino Schmidt. Im unteren Paarkreuz ließen Simon Goldenstein und Youngster Lukas Böhme dem Altenburger Ersatzmann Karl-Heinz Nitzbon in jeweils drei Sätzen keine Chance und in der Mitte sorgte Steffen Schlötzer mit seinem Erfolg über Thomas Gerth in drei klaren Durchgängen für einen weiteren Einzelzähler, der in Summe mit dem knappen Doppelerfolg von Schlötzer/Goldenstein im Vergleich der "3er-Doppel" für den Sieg ausreichte.
Mit nun 13:5 Zählern hat sich die "Vierte" vor dem letzten Hinrundenspiel am Samstag, den 26.11., gegen TuS Osterburg Weida II in eigener Halle im vorderen Tabellendrittel etabliert.
 

"Vierte" gewinnt gegen vier

1. Bezirksliga: SV SCHOTT IV - Post SV Zeulenroda III 9:1

Bedingt durch Besetzungsprobleme des Gegners hatte es die vierte Mannschaft des SV SCHOTT am vergangenen Samstag nur mit vier statt der üblichen sechs Kontrahenten zu tun. Die somit der "Vierten" zufallende Favoritenrolle bestätigte das Team auch schnell - Christopher Michaelis und Willy Wu gelang der erste Doppelsieg der Saison und Andreas Neck bezwang den bislang ungeschlagenen Spitzenspieler der Gäste Felix Eitel, so dass die Gastgeber schnell mit 5:0 in Front lagen. Zwar musste Michaelis gegen Frank Bastigkeit den Ehrenpunkt der Gäste zulassen, doch Steffen Schlötzer und Andreas Amend sorgten umgehend für das klare Endergebnis.
Mit 11:5 Punkten rangiert das Team aktuell sogar auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter 1. TTC Saalfeld, allerdings finden sich dahinter mit dem VfL Gera und dem TSV Zeulenroda noch zwei Mannschaften, die weniger Minuspunkte als SCHOTT IV aufweisen. Am nächsten Samstag tritt die "Vierte" beim Tabellenschlusslicht und Mitaufsteiger SV Medizin Altenburg an. Auch dort soll dann gepunktet werden.
 


Seite 1 von 6

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis