SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Revanche in Rodheim zum Rückrundenauftakt

Patricia Jarsetz wusste in Rodheim zu überzeugen!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT konnte sich zum Auftakt in die Rückrunde der Oberliga Hessen-Thüringen mit einem 8:3-Erfolg bei der SG Rodheim für die Hinrundenschlappe revanchieren und gleichzeitig auf den zweiten Tabellenplatz vorarbeiten. Dabei profitierte das Team sowohl vom Fehlen der etatmäßigen Rodheim-Spitzenspielerin Claudia Neumann-Reckziegel als auch vom Ausrutscher des bisherigen Tabellenzweiten Kassel Auedamm, der beim 7:7 beim TSV Heiligenrode unerwartet Federn ließ.

Das Spiel in Rodheim war geprägt von zwei völlig unterschiedlichen Spielabschnitten, denn bis zum Zwischenstand von 3:3 hielten die Gastgeberinnen gut mit und es schien sich ein knappes Match zu entwickeln. Beide Eingangsdoppel gingen in den fünften Satz - Sophie Schädlich/Patricia Jarsetz hatten am Ende gegen Sandra Michel/Christine Gohla die Nase vorn, Katharina Overhoff/Marlen Fröhlich scheiterten knapp an Cordula Munzert/Kerstin Wirkner. Auch im vorderen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Schädlich ließ Michel keine Chance (3:0) und Overhoff fand erst zu spät die probate Antwort auf Munzerts unangenehmes Angriffsspiel (0:3). In den Partien fünf und sechs folgte die dritte Punkteteilung. Jarsetz gewann ohne größere Probleme gegen Gohla (3:1); Fröhlich war beim Zwischenstand von 2:1 und 9:9 gegen Wirkner zwar nahe dran am Erfolg, doch es reichte am Ende nicht, so dass für sie die zweite Fünfsatzniederlage des Tages zu Buche schlug.

Mit der siebten Partie des Tages begann dann aber die zweite Phase des Matchs, die klar an das junge SCHOTT-Quartett ging. Schädlich zeigte sich gegen Munzert konzentriert, stabil sowie taktisch ausgereift und ließ folgerichtig nichts anbrennen (3:0) und auch Overhoff präsentierte sich gegen Michel deutlich treffsicherer als zuvor, siegte souverän (3:0) und brachte die Gäste erstmals in Führung. Für die Vorentscheidung sorgte im unmittelbaren Anschluss dann Jarsetz mit ihrem dritten Sieg des Tages gegen Wirkner, der das Ergebnis einer feinen taktischen Leistung im Duell der beiden Blockspezialistinnen war (3:1). Beim Zwischenstand von 6:3 schienen weder die Rodheimer Spielerinnen noch der Heimanhang an eine Erfolg mehr zu glauben. Die bis dato glücklose Fröhlich hatte im dann folgenden Duell gegen Gohla nur im ersten Satz Mühe und gewann den vierten Durchgang gar mit 11:0 (3:1), so dass es Schädlich vorbehalten blieb mit ihrem dritten Einzelerfolg in drei Sätzen gegen Wirkner den Siegpunkt zu erzielen.

Im zweiten Match des Jahres trifft die SCHOTT-Auswahl am Sonntag, den 03.02., in eigener Halle auf den aktuellen Tabellendritten Kassel Auedamm. Für Spannung dürfte im Duell der Verfolgerinnen von Tabellenführer TTC Salmünster gesorgt sein.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px