SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Bundesliga Auftakt gegen Kaiserslautern abgesagt

Die für Samstag, den 25.09., geplante Auftaktpartie des SV SCHOTT in der 3. Bundesliga Süd der Herren gegen die TSG Kaiserslautern musste - natürlich aus Pandemiegründen - abgesagt werden. Im Team der Pfälzer gibt es einen Corona-Fall, so dass deren Gastspiele beim SV SCHOTT und dem TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal neu terminiert werden müssen.

 

Silber für Mrowka bei Landesrangliste

Kaito Ishida belegte Platz 4! (Bildquelle: TTTV)Bei den am vergangenen Wochenende in der Landessportschule unter Pandemiebedingungen und somit ohne Zuschauer ausgetragenen Landesranglistenturnieren der Nachwuchsaltersklassen sorgte Alexander Mrowka bei der Jugend mit Platz zwei für das beste Ergebnis der Delegation des SV SCHOTT. Nach einer vermeidbaren Auftaktniederlage gegen Till Berbig (USV Jena) stabilisierte sich Mrowka und musste im weiteren Turnierverlauf nur noch dem ungeschlagenen Turniersieger Robert Haufe (TTV Hydro Nordhausen) zum Sieg gratulieren.

Zu gefallen wusste auch Kaito Ishida, der mit einer Bilanz von 6:3 Spielen auf Platz vier des Gesamtklassements der Schüler A unmittelbar vor Vereinskamerad Elias Vilser einlief. Ebenfalls die Endrunde der besten acht erreichten Tristan Tautorat (6. Platz Schüler C) und Gamal Ibrahim (7. Platz Schüler B), während Lucas Fröhlich, Jonathan Stobrawa und Ferdinand Kasperski nach der Vorrunde die Segel streichen mussten.

 

Landesranglisten Nachwuchs in Bad Blankenburg

Alexander Mrowka geht bei der Jugend an den Start!Am bevorstehenden Wochenende erfolgt mit den Landesranglistenturnieren in den Nachwuchsaltersklassen in der Thüringer Landessportschule in Bad Blankenburg auch der Wiedereinstieg in den Einzelspielbetrieb. Der SV SCHOTT wird dann mit Alexander Mrowka (Jugend), Elias Vilser, Ferdinand Kasperski, Kaito Ishida (Schüler A), Gamal Ibrahim, Jonathan Stobrawa (Schüler B) sowie Tristan Tautorat und Lucas Fröhlich (Schüler C) vertreten sein.

Da vor den Sommerferien keine Landesvorranglisten ausgetragen werden konnten, nehmen in diesem Jahr pro Konkurrenz 16 statt der üblichen 10 Starter teil. Sie spielen zunächst in zwei 8er-Gruppen die Vorrunde aus. Die jeweils ersten vier einer Gruppe erreichen unter Mitnahme der Vorrundenergebnisse die Endrunde, in der dann weitere vier Spiele gegen die Gegner aus der anderen Gruppe anstehen. Die Endrundenteilnehmer bestreiten also insgesamt 11 Spiele. Am Samstag treten die Schüler A und C an; am Sonntag gehen dann die Altersgruppen Jugend und Schüler B an die Tische. Aufgrund der Hygieneauflagen in der Landessportschule sind lediglich Betreuer für die Teilnehmenden, aber keine Zuschauer zugelassen.

 

Saisonauftakt unter Pandemiebedingungen

Andrei Fiodarau schlägt mit einem Rumpfteam in Magdeburg auf!Fast ein halbes Jahr ruhte der offizielle Spielbetrieb in Tischtennis-Deutschland. Morgen steht für den SV SCHOTT nun der Start in die Saison 2020/21 an. Und es wird alles andere als ein "normaler" Saisonauftakt sein, denn die Pandemiesituation hat weitreichende Folgen für den organisierten Sport.

Während die Anwesenheitsdokumentation inklusiver individueller An- und Abmeldungen zu den täglichen drei Trainingseinheiten fast schon Alltag geworden ist, stellt die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs neue Herausforderungen. Diese reichen von Maskenpflicht in der Halle, das Lüften und die Reinigung der Sportgeräte über einen ersten Quarantänefall bis zu den schier unüberwindlichen Hürden bei der Einreise einiger ausländischer Spielerinnen und Spieler.

Morgen stehen im Tagesverlauf zunächst in Verbandsliga (10 Uhr SCHOTT III - USV II) sowie 1. Bezirksliga Herren (14 Uhr USV III - SCHOTT IV) und Jugend (9 Uhr SCHOTT - USV) drei Lokalderbys gegen den USV Jena an, ehe am Samstagabend die Oberligavertretung des SV SCHOTT - ohne drei von Einreisesperren betroffene Stammspieler - beim TTC Börde Magdeburg antreten muss. Das für Sonntag angesetzte Spiel der 3. Bezirksliga zwischen SCHOTT VI und dem 1. TTC Saalfeld III musste kurzfristig verlegt werden, nachdem ein Spieler des SV SCHOTT nach der Rückreise von den zwischenzeitlich zum Risikogebiet erklärten Kanarischen Inseln bis zum Vorliegen des Corona-Tests über das Wochenenende in Quarantäne muss.

"Wir erleben schon am ersten Saisonwochenende, welche Besonderheiten uns in dieser Saison bevorstehen können", urteilt SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend. Im Hintergrund arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an einer Lösung für das Bundesliga-Damenteam, in welchem gleich drei Spielerinnen von Einreiseverboten betroffen sind.

 


Seite 1 von 180

Kooperation

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Logo 3BL

 

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis